Mihaly Csikszentmihalyi: Flow

»FLOW – Das Geheimnis des Glücks«. Der Prozess des völligen Aufgehens im Leben und des Einswerdens mit einer Tätigkeit. Alles im Flussim Arbeitsfluss – Workflow.

In meiner letzten Buchbesprechung im März, äusserte ich mein Befremden über die Bewertung des Flows durch den Autor des Buches Kreativität/Psychologie. Seiner Empfehlung »Glücks- und Flowzuständen nicht hinterher zu jagen« habe ich deutlich widersprochen.

In dem Zusammenhang verwies ich auf das Buch »FLOW – Das Geheimnis des Glücks«, des in Amerika lebenden ungarischen Psychologen Mihaly Csikszentmihalyi. Es ist 1990 erstmalig erschienen (Originaltitel: FLOW – The Psychology of Optimal Experience) und 1992 in deutscher Ausgabe. Seit dem zu einem internationalen Bestseller geworden hat es quasi Grundlagencharakter.

Der Autor hat sich in jahrzehnterlanger Forschung mit den positiven Aspekten menschlicher Erfahrungenwie der Freude, Kreativität und dem Prozess vollständigen Einsseins mit dem Leben (den er »flow« nannte) beschäftigt. Dieses völlige Aufgehen im Leben – des Einswerdens mit einer Tätigkeitlässt alles andere bedeutungslos erscheinen. Ein Mensch, der Flow erlebt, geht seiner »fliessenden« Beschäftigung wieder und wieder ihrer selbst willen nach.

Flow erzeugt Ordnung in unserem Bewusstsein. Im Gegensatz zur psychischen Ungewissheit ist die optimale Erfahrung, dass die psychische Energie mühelos fliesst wenn die Informationen, die ins Bewusstsein dringt, mit den Zielen übereinstimmt. In Folge dessen reift die Persönlichkeit und wird komplexer durch Differenzierung (Einzigartigkeit) und Integration (Verbindung). Ein komplexes Selbst verbindet beides miteinander.

Ein typisches Merkmal von Flow-Menschen ist, dass sie an Situationen Freude haben, welche gewöhnliche Menschen unerträglich finden. Sie finden Wege um objektiv schlechte Bedingungen in subjektiv kontrollierbare Erfahrungen zu verwandeln. Das gelingt ihnen, weil sie den winzigsten Einzelheiten ihrer Umgebung Aufmerksamkeit schenken und darin verborgene Möglichkeiten zum Handeln entdecken. Sie setzen sich Ziele, die der Situation angemessen sind und beobachten ihren Fortschritt. Immer wenn sie ein Ziel erreichen, steigern sie ihren Anspruch und nehmen zunehmend komplexeren Herausforderungen an.

Ein Flow-Zustand kann sowohl körperlich (physisch) als auch geistig (psychisch) erzeugt werden. Es ist die Freude an der Bewegung, der Kontrolle, des Sehens, Hörens und Schmeckens. Es ist der Genuss an geistigen Operationen, wie das Lesen, Reflektieren, Interpretieren, Erforschen und Lernen.

Der Charakter, die Merkmale und der Zustand des Flows erzeugen ein grundlegend anderes Verhältnis zur Arbeit. Die sich selbst zielesetzende Arbeit – die im Rahmen einer selbstständigen und unternehmerischen Tätigkeit den höchsten Grad ihrer Entfaltung erreichtist den persönlichen Bedürfnissen wesentlich näher. Ganz im Gegensatz zu den von aussen sich aufdrängenden Wünschen – also dem Unterschied zwischen Sein und Haben.

Typische Berufe, die Flow in der Arbeit erzeugen sind die, in denen Freiheit weitgehend genutzt und Kreativität zum Ausdruck gebracht werden kann. Handwerk und Heimarbeit sind traditionell auf Flow angelegtDurch Industrialisierung und Technisierung hat sich hier sehr viel verändert und neue Berufe entstehen lassen. Insbesondere die Berufe, die das gesamte Leben in allen Bereichen einschliessen, erzeugen am ehesten Flow. So weit im Allgemeinen.

Im Speziellen, kann der Beruf des Designers – mit den damit verbundenen Fähigkeiten der Gestaltung und Visualisierung – als Flow-Beruf bezeichnet werden. Nun, nicht alle Designer können einen Flow optimal erleben, insbesondere die, die am untersten Ende einer Hierarchie stehen (und deren Ideen umso mehr an Kreativität verlieren, je weiter diese in der Hierarchie nach oben durchgereicht werden). Sie haben allerdings alle Voraussetzungen dafür und müssen sich deren nur bewusst werden und sie umsetzen.

Allen diejenigen, die ihr Potenzial nutzen wollen und hinter das Geheimnis des Glücks kommen wollen, ist das Buch von Mihaly Csikszentmihalyi sehr zu empfehlen. Für diejenigen, die ihre Möglichkeiten schon nutzen und das Glück kein Geheimnis mehr ist, kann das Buch der Bestätigung dienen und die Gewissheit bringen, dass alles bereits im Fluss ist – im Arbeitsfluss – Workflow.

Klett-Cotta Verlag, Stuttgart 2010 (15. Auflage)
ISBN 978-3-608-94555-3


Joachim Kobuss · April 2011