Crowdworking – Realität

Eine Kritik der illusionären Wertschätzung und Wirkungsrelevanz

Illusion vs. Realität!

Ich will hier nicht die Digitalisierung kritisieren, sondern schätze und genieße die zahlreichen Nützlichkeiten und Vorteile, bin mir bewusst, dass ich mein Business ohne diese technischen Hilfsmittel in der heutigen Form nicht betreiben könnte.

Bei aller Nützlichkeit darf man jedoch die Nachteile nicht aus den Augen verlieren. Wichtig scheint mir vor allem zu sein, dass man nicht der Illusion unterliegt, Crowdworking sei die wundervolle Verheißung von unendlicher Flexibilität, Freiheit, Selbstständigkeit und Unabhängigkeit. Es kann in Teilen dazu beitragen, muss es aber nicht. Daher braucht es eine bewusste und beurteilende Erfassung der Chancen und Risiken.

Jeder trägt deshalb auch selbst die Verantwortung: sich darauf einzulassen oder nicht, es anzunehmen oder abzulehnen, es wahrzunehmen oder zu ignorieren, es zu nutzen oder nicht.

Übrigens, angebliche und vermutete Alternativlosigkeit ist kein hinreichender Grund, sich einer Entwicklung widerstandslos zu unterwerfen. Designer sollten bedenken, dass die Anbieter der Crowdsourcing-Plattformen damit nur so lange Profit generieren können, dass die Auftraggeber, die über diese Plattformen Crowdworker für sich arbeiten lassen, dies nur so lange  tun können – solange die Designer das Spiel mitspielen.

Wer sich auf Crowdworking einlässt, der verstärkt den Konkurrenzkampf und das daraus resultierende Honorar-/Lohn-Dumping zieht das Niveau in der Branche insgesamt nach unten. Die starke Zunahme prekärer Verhältnisse in der Designwirtschaft ist der Beweis für eine insgesamt problematische Entwicklung. Die Sogwirkung des Niveauverlustes trifft immer mehr auch diejenigen, die bisher relativ stabil wirtschaften konnten, aber auch besonders die jungen Einsteiger im Markt. Crowdworking trägt daher dazu bei, dass die ohnehin in der Designwirtschaft schwach ausgeprägte Kooperation noch mehr zurückgedrängt wird. Das ist kein intelligentes Konkurrieren!

Die Designer können mit sich selbst und mit ihren Arbeiten/Lösungen nur dann überzeugen und erfolgreich sein, wenn sie aus der Masse heraustreten. Nur Persönlichkeit überzeugt. Diese lässt sich nur authentisch und direkt vermitteln, jenseits dieser Plattformen. Und das ist dann keine Illusion!


Mehr auf: