Crowdworking – Arbeitsmarkt

Eine Kritik der illusionären Wertschätzung und Wirkungsrelevanz

Illusion: Arbeitsmarkt?

Ein ebenfalls in dem Artikel in DIE ZEIT erwähntes Problem ist die Arbeitsmarktpolitik, genauer die Langsamkeit, in der Politik auf rasend schnelle Veränderungen in der Internet-Ökonomie reagiert. Die Crowdsourcing-Anbieter prognostizieren diese Art Business für die Zukunft als normal. Dies stellt unsere bisherige Ökonomie auf völlig andere Grundlagen und Rahmenbedingungen, für die es bisher an geeigneten Gesetzen fehlt.

Das ebenfalls zitierte Statement eines Plattformbetreibers, dass es durch das Internet heute leicht ist, jemanden für zehn Minuten Arbeit zu finden und den man danach wieder feuern kann, macht dies besonders deutlich. Genau genommen ist dies ein Rückschritt in Zeiten, in denen der Arbeitsmarkt von Tagelöhnern (wie im 19. Jahrhundert) geprägt wurde.

In der Konsequenz ist das ein gänzlich ungezügelter Neoliberalismus, der die Abkehr vom Sozialstaat bedeutet und damit auch von unserer Demokratie. Diese wäre dann am Ende auch nur noch eine Illusion!


Mehr auf: