Award-Business – Wirkungsunschärfe

Eine Kritik der wirkungsunscharfen Vernunft

Es geht hier primär nicht darum, das Kommerzielle grundsätzlich zu verurteilen. Der Kommerz ist ein wesentliches Merkmal unseres Wirtschaftssystemsmit positiven wie negativen Aspekten (letztere müssen gemeinnützig ausgeglichen werden). Es geht hier auch nicht um eine allgemeine Kritik des Kapitalismus, weil es zum Raubtier- und Turbokapitalismus eine Alternative gibt – den Zivilkapitalismus.

Es geht viel mehr darum, Klarheit zu schaffen, keine falschen Erwartungshaltungen zu wecken, realistische Möglichkeiten aufzuzeigen und Identität zu leben – also Unschärfen zu beseitigen.


Wie diese Unschärfen erzeugt werden, soll hier an zwei anderen Beiträgen (von Olaf Leu) und zwei weiteren Designer-Kritiken (von Juli Gudehus und Daniel Hyngar) deutlich werden:


Mehr auf: